Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/2015
14.04.2015
Hier finden Sie den Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2014/2015

welcher auf der Jahreshauptversammlung am 13.03.2015 von unserer Geschäftsführerin Gisela Schulz vorgestellt wurde!

Jahresbericht  2014/2015

Zur JHV am14.März 2014 waren 30 Personen anwesend
31.12.2014 hat der Bürgerverein 376 Mitglieder, im vergangenen Geschäftsjahr fanden 10 Vorstandssitzungen statt.

Wir gratulierten zur Goldhochzeit Katharina und Werner Hagen, sowie Rosemarie und Friedel Orbach.
Zum 80. Geburtstag gratulierten wir Sofia Schwenzfeier, Helga Müller, Renate Schnippering und Otto Stein.
Zum 85. Geburtstag gratulierten wir Maria Winterberg und zum 90. Geburtstag Margret Böttcher.
Persönlich gratuliert wurde auch der Paraplü-Garde Fenke zum 33.jährigen Jubiläum und dem Karnevalsverein Fenke zum 50 jährigen Jubiläum.

Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir wieder nette Stunden bei Kaffee, Kuchen, Vorträgen und Spielen mit unseren Senioren verbracht. Fünf mal trafen wir uns -- angelehnt an die jeweilige Jahreszeit  immer das entsprechende Motto:  Ostern, Sommer, Herbst, Weihnachten und Karneval. Im Herbst wird ein Reisebus gechartert und es geht mit 19 Personen, Rollstuhl und Rollatoren zum Krevelshof nach Lohmar. Ein Riesenstück Kuchen, Tasse Kaffee und einkaufen nach Herzenslust. Hier wird übrigens auch der Siegerkürbis aus NRW ausgestellt.
Zur Karnevalsveranstaltung zeigen wir den Film über Scheel  „Ein Gefühl“ und Fotos vom Ausflug, Manfred Fischer erzählt eine amüsante Mundartgeschichte aus seiner Jugendzeit. Und wie immer, der Aufruf an dieser Stelle – alle ab 60 sind herzlich eingeladen an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Vielleicht ist ja auch Seniorentreffen nicht die richtige Bezeichnung für die netten Nachmittage. Es sollte vielleicht heißen „ Bingo- und Kaffeeclub Ü 60“

Frühjahrsputz
29.März um 10 h Treffen im Park, mit Kind + Kegel und natürlich gut ausgerüstet mit Müllbeuteln, Eimern und  langen Zangen rücken wir dem Müll zu Leibe, der leider immer noch achtlos in der Natur entsorgt wird. Seit 2001 rufen wir jährlich zu dieser Aktion auf. Und zum Glück auch erfolgreich. Es sind immer genügend Scheeler dabei und vor allen Dingen auch Kinder, die schon früh lernen, dass man nichts achtlos wegwerfen sollte. Nach getaner Arbeit gibt es einen leckeren Eintopf, Kaffee u. Kuchen und Getränke.

31.3. nehme ich an der Info-Veranstaltung Sport vor Ort teil, ein Arbeitstreffen. 
Hier wird festgelegt, welcher Verein Ostermontag welche Arbeiten übernimmt.

Ostermontag!  
Sport vor Ort veranstaltet wie jedes Jahr ein Rahmenprogramm anlässlich des Radklassikers „Rund um Köln“ 
Wir übernehmen die erste Schicht im Bierwagen mit 6 Leuten.

29. Mai am Vatertag,  mit einem Jahr Verspätung, feiern wir das 600 jährige Bestehen von Scheel. Es sollte ein Familienfest  für die Scheeler im Park werden und so war es auch. Trotz schlechten Wetters, konnten wir zahlreiche Besucher zählen. Auch Wandergruppen, die teils verkleidet waren, z.B. im Stil der zwanziger Jahre, machten Rast hier im Park.

Das Kurfürstenloch wurde komplett runderneuert

Im Juni  nehmen Jürgen, Susanne und ich an 5 Wochenendterminen am Projekt „Oberbergische Zukunftswerkstatt Dorf 2014“ teil
Vier weitere Dörfer sind dabei und jedes Seminar findet jeweils in einem anderen Dorf statt. Hier lernen wir andere Dörfer und auch deren Probleme kennen, die ähnlich gelagert sind, wie auch unsere. Wobei man sagen kann, dass wir, im Vergleich,  ganz gut aufgestellt sind.
Diese Veranstaltungen sollten uns sensibler für die Zukunft machen, den Weg zeigen,  umzudenken. Denn auch wir werden vom demografischen Wandel nicht verschont. Wir müssen also heute schon die Weichen stellen für nächsten Jahrzehnte. 
Auf dem Dorffest haben wir erstmalig mit Scheelern  über diese Situation gesprochen und entscheiden lassen, was ist gut und was ist weniger gut in Scheel.. 
Diese Aktion hat großes Interesse gezeigt. Wir werden also, so wie die Zeit es erlaubt, diesen Weg weitergehen.
Die Abschlussveranstaltung  der Zukunftswerkstatt fand dann hier im Haus mit allen Teilnehmern, und zahlreichen Gästen statt.

Der Erlös der Bergischen Weihnacht über 2.600 € wurde im Rahmen des Frielingsdorfer Sommer an 6 gemeinnützige Initiativen gespendet.

9. und 10. August  Dorffest
Treff in Scheel beginnt dieses Jahr mit einer Kinderrallye zu Fuß, durchs Dorf. Natürlich darf das Kinderkarussel l, die Spielebuden und die Hüpfburg nicht fehlen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Cocktailbar und Weinbrunnen  sind wieder gut besucht. DJ Phil sorgt für eine angenehme Stimmung,  Und am Samstag spielt sogar das Wetter mit. 
Am Sonntag beginnt das Programm mit dem Gottesdienst  im Park mit Begleitung durch den Musikverein Frielingsdorf, und anschließendem Frühschoppen. 
Nachmittags tritt die Tanzgruppe des SVF auf, beim Galgenkegeln können tolle Preise gewonnen werden,  und bei der Staßenolympiade wird um den ersten Platz gekämpft.
Das Eiscafe ist geöffnet und bietet leckere Eisbecher und köstliche Kaffeespezialitäten an. 
Die Pik-Ass-Bude wird in diesem Jahr vom Kirchenchor Cäcila  übernommen.. 
Am Nachmittag das Riesen-Kuchenbuffet, gebacken werden diese Kuchen ausschließlich selbst von Scheeler Hobbybäckerinen/Bäcker.
Das traditionelle Hahneköppen beginnt gegen 17.00 h mit einer guten Beteiligung. Hahnenkönig bzw. Hahnenkaiser wird Michael Frangenberg.
Danach die Playbackshow. Dieses Jahr konnten wir sogar Stars wie Helene Fischer, Conchita Wurst  und viele andere verpflichten.
Der Vorstand erzählt über Ereignisse im neuen Jahrtausend. Was stand in dem jeweiligen Jahr weltweit in den Schlagzeilen, was passierte in Scheel und welcher Hit wurde in dem besagten Jahr zum Ohrwurm.
Das Wetter hat sich am Sonntag nicht von seiner besten Seite gezeigt. Aber trotzdem war es wieder Mal ein gelungenes Fest. 
Mit vielen Helfern und netten Gästen.

29.August  ist die Dorfbegehung, „Unser Dorf  hat Zukunft“. 
Die 14-köpfige Kommission kommt nach Scheel gegen 18.15h nachdem sie bereits 5 weitere Dörfer der Gemeinde Lindlar besichtigt hat. 
Zunächst die Begrüßung im Park dann die Bildpräsentation im Haus und anschließend der Rundgang durchs Dorf. Der Zeitplan muss perfekt stehen. Für das leibliche Wohl sorgen unsere Damen, 
Die gesamte Präsentation wurde vorbereitet und vorgetragen von, Marcel, Holger und Georg.
Das Ergebnis erfahren wir am 25.11.. im Kulturzentrum in Lindlar, anlässlich der  Abschlussveranstaltung, die gleichzeitig die Siegerehrung ist. Wir sind fast vollzählig angetreten und warten nun voll Spannung auf das Ergebnis.
Zunächst erhalten wir einen Sonderpreis für Demografie, für die besonders gute Integration junger Familien, über 500 €. Und dann - Platz 10 von 51 teilnehmenden Dörfern, ein Silberpreis dotiert mit 600 €. Aus Lindlar haben 6 Dörfer teilgenommen, davon haben wir am besten abgeschnitten.

29.Sept.  Die Terminabsprache der Ortsvereine findet hier im Haus statt

3. Oktober traditionell Familienwandertag bei traumhaften Wetter. 
Mittagsrast im Wiesengrund, anschließend Kaffee und Kuchen hier im Haus und natürlich wer wollte auch ein  eisgekühltes Bier. 
Für die Organisation  sind wie jedes Jahr Annemie, Maria und Dietmar zuständig. Insgesamt nahmen über 50 Personen  teil.

Ende Oktober beginnen die Arbeiten  am Brunnendach.
In Eigenleistung wird das Dach abgedeckt. Die späteren Arbeiten, Unterbau und Verschieferung werden von der Fa. Dörmbach übernommen. Ende November ist die Sanierung abgeschlossen.

Heidenstein
Seit  Herbst vergangenen Jahres gibt es eine historische Sehenswürdigkeit mehr in Scheel, der Pilgerstein oder der Scheeler-Heidenstein.
Er ist zu bewundern Am Pohlergatren/Ecke Alte Landstr.
Er kennzeichnet die Heidenstraße, ein jahrhundertealter Heer- und Handelsweg von Leipzig nach Köln.
Am 22.11.  laden wir zu einer kleinen Einweihung des Heidensteins ein, und zwar diejenigen, die maßgeblich an der Planung und Ausführung beteiligt waren. Sowie Sponsoren und Presse. 
Geplant ist Ostern eine offizielle Einweihung aller drei PilgersSteine der Gemeinde Lindlar

Ebenfalls am 22.11.gratulieren wir Katharina Hagen, im Rahmen einer Feierstunde im Kulturzentrum Lindlar. Sie wurde mit dem Bessemsbenger Orden ausgezeichnet. Mit dabei waren( Alois, Dietmar, Maria und Gisela)
4. Dezember die Einnahmen der Pik-Ass-Bude werden offiziell an Leo Mader, Vorsitzender des Kirchenchores Cäcila übergeben. 717,70 €

3. Advent  Adventssingen  gut besucht
Mehr als 40 Scheeler kamen zu unserem 12. Adventssingen hier im Park. Die musikalische Begleitung fehlte zwar, aber nach dem ersten Glühwein klappte das mit dem Singen schon fast so gut wie bei den Fischer –Chören.

10. Januar  erstes Treffen Karnevalswagenbau  Motto Kamellebud, 

11. Januar  Die CDU verleiht im Rahmen des Neujahrsempfanges den „Stillen Bürgerpreis“ In diesem Jahr werden die Bürgervereine, Dorfgemeinschaften und Heimatvereine  geehrt. Ein Dankeschön geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die dazu beitragen, dass unsere Dörfer lebenswert sind und bleiben. Und für ein Gefühl der Gemeinschaft sorgen. 
Dr. Georg Ludwig hielt die Laudation auf die neuen Preisträger
Die Veranstaltung fand in der Lang Academy statt

Rosenmontag, mit ca. 30 Erwachsenen und Kindern führt die Scheeler Truppe wieder den Kinderzug in Frielingsdorf an. 
Ein schönes buntes Bild – die Kamellebud und alle als Bonbons verkleidet. 
Das Wetter spielte auch mit, es war zwar kalt aber trocken.

Ja das war das Jahr 2014/2015

Wieder für uns alle interessant und abwechslungsreich und die Zeit reichte mal wieder nicht aus, um alle Ideen und Pläne in die Tat umzusetzen. Aber das nächste Frühjahr oder der nächste Herbst kommt – bestimmt.
Wir freuen uns für das neue Geschäftsjahr auf eure tatkräftige Unterstützung.
Wir sagen Dankeschön an alle, die unermüdlich immer wieder für den Bürgerverein – also für unser Dorf –tätig werden, die immer da sind, wenn sie gebraucht werden.

Danke an alle Helfer, die es möglich machen, jedes Jahr  ein so tolles Dorffest auf die Beine zu stellen
Und ein besonderes Dankeschön an die Scheeler Feuerwehr, die uns seit vielen Jahren ganz selbstverständlich beim Dorffest unterstützt. 
Dankeschön den Frauen, die das ganze Jahr über den Park und das Haus in Ordnung halten.
Dankeschön an Wilfried Ommerborn für die Rasenpflege hier im Park und an Manfred Fischer, er pflegt das Blumenbeet am Ortseingang.
Danke – allen Scheelern, die Patenschaften für Bänke, Sitzgruppen, Bäume und Blumenkübel übernommen haben und diese auch in Ordnung halten. Die Papierkörbe nicht zu vergessen !

Und ein Dankeschön an alle, die ich jetzt nicht genannt habe.
Und ich bedanke mich fürs zuhören

Gisela Schulz