Treff in Scheel 2011
20.08.2011
TREFF in SCHEEL am 13.+14. August 2011
Hochstimmung trotz Regen und Schlamm

„Es gibt kein schlechtes Wetter – nur unpassende Kleidung!“ Nach dieser Devise rüsteten sich viele Scheeler und Gäste zum TREFF in Scheel aus und hatten ihren Spaß dabei! So musste sich am Sonntag-Morgen z. B. Josef Müller von seiner Frau fragen lassen: „Wo willst Du denn mit Gummistiefeln hin?“ „In die Kirche!“ war die Antwort, womit er natürlich die Messe im total aufgeweichten Scheeler Dorfpark meinte. Bei einigen Schauern während der Messe hatten Pastor Pörtner und der Musikverein Frielingsdorf Mühe, das Prasseln des Regens auf Überdachungen und Planen zu übertönen.

Schon während des Aufbaus vor dem Fest waren die Wetterprognosen nicht gerade vielversprechend. Alles was an Planen und Dächern verfügbar war wurde als Regenschutz aufgebaut. Sogar die Hüpfburg wurde noch überdacht, damit sich die Kinder ohne Regenpause austoben konnten! Und prompt stellte sich auch schon am späten Nachmittag der erste Regenschauer ein! Danach blieb es zwar nicht ganz trocken, es tröpfelte und nieselte immer wieder etwas, aber bei angenehmen Temperaturen!

Der Scheeler Dorfpark füllte sich mit Besuchern aus Nah und Fern, die es sich bei dem bekannt guten Speisen- und Getränkeangebot gut gehen ließen! Die weiteste Anreise hatten Gäste aus England. Die Live-Musik der Hausband „Easy Going“ sorgte für ausgelassene Stimmung! Die Kinder spielten um schöne Preise an der neuen Wuschelkiste, beim Dosenwerfen und Armbrust-Schiessen, drehten auf dem Karussell ihre Runden oder erprobten ihre Treff- und Fangkünste an der Negerkuss-Wurfmaschine!

Ein kleines Jubiläum feierte die bereits legendäre Cocktailbar. Schon zum 10. Mal wurden hier Cocktails professionell gemixt und zu zivilen Preisen serviert, die jedem Vergleich mit dem Angebot teurer Cocktail-Bars standhalten.  So was spricht sich rum und so platzte die Cocktailbar auch diesmal wieder aus allen Nähten.

Vor der Messe am Sonntag-Morgen wurden dann bei strömendem Regen die aufgeweichten Rasenflächen großflächig mit Teppichen abgedeckt, sonst wären Organisatoren und Gäste bis zu den Knöcheln im Schlamm versunken. Der Musikverein Frielingsdorf gestaltete den anschließenden Frühschoppen. In mitreißenden Titeln zeigten die Musiker ihr ganzes Können und schafften es sogar, den Regen zu vertreiben und die Sonne hervorzulocken.

Das Eiscafé servierte Kaffee-Spezialitäten und kreativ gestaltete Eisbecher. Im Weinbrunnen wurden ausgesuchte Weine in hervorragender Qualität kredenzt, aber auch spritzige Weizenbiere und Likörchen. Das große Kuchenbuffet wurde fast vollständig geplündert und auch das übrige Speisen- und Getränkeangebot ließ keine Wünsche offen.

 Bei der Scheeler Straßenolympiade beteiligten sich 3 Teams, die auf der Bühne ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Das Team „Zur Zwergenhöhle“ setzte sich trickreich als klarer Sieger durch. Mit dem 1. Preis „10 l-Zunft-Pittermännchen“ wird dort wohl noch ein spontanes Straßen-Siegerfest folgen.

Für eine tolle Überraschung sorgte Dietmar Feldhoff, der langjährige Hauselektriker des B.V. Scheel. Er ist aktiver Musiker beim Tambour-Korps „Blau-Weiß“ Hartegasse und überredete seine Kolleginnen und Kollegen nach einem Auftritt in Kreuzberg noch „auf ein Bier“ mit nach Scheel zu kommen. Beim Bier blieb es nicht. Mit Tambourmajor Karl-Peter Klee an der Spitze marschierten sie in den Park ein und erfreuten das Publikum mit einigen schmissigen Darbietungen!

Regen Zuspruch fand die PIK-AS-Bude, eine uralte Kirmes-Attraktion, an der seit 2004 beim TREFF in SCHEEL für einen wohltätigen oder gemeinnützigen Zweck gezockt wird. Tolle Preise, allesamt von Sponsoren gestiftet, warteten auf ihre glücklichen Gewinner. Den Hauptpreis, ein BMW-Renn-Bobbycar, gewann Pavlin Klein, der damit schon ein tolles Geburtstagsgeschenk für seine kleine Schwester Jelia hatte! Trotz des schlechten Wetters kamen Einnahmen von über 500 € für den „TREFFPUNKT BÜCHERWURM“ zusammen.

Mit dem 177. Schlag durchtrennte Michael Frangenberg beim Hahneköppen den letzten Rest der Strumpfhose, die den Kopf des Stoffhahns noch am Rumpf hielt. Er ist damit Scheeler Hahnenkönig 2011! Seine Gattin Susanne war mächtig stolz auf ihren König, obwohl sie viel lieber den Hahn selbst geköppt hätte. Die Beiden stammen aus Hartegasse und Frielingsdorf, wohnen seit Kurzem in Fenke, sind aber schon viele Jahre Mitglieder im B.V. Scheel und sehr aktiv dabei!

Höhepunkt und Abschluss des Programms war einmal mehr die Playback-Show. Den Anfang machten Ann-Katrin + Conny Sauermann und Marc Neuenfeldt mit „We will rock you“, gefolgt von Olesja Schmidt mit ihrer Freundin. Erstmals auf der Scheeler Showbühne war Sophie Feldhoff als Cindy aus Marzahn – vom Original kaum zu unterscheiden. Carola Pütz hätte ihren Play-Back-Titel „So ein Mann, so ein Mann“ von Margot Werner genauso gut und textsicher live singen können!

Zum Finale verwandelte der Vorstand des B.V. Scheel mitten im August die Bühne in eine „Aprés Ski- Hütte“ und brachte mit Disco-Hits und Ohrwürmern den Park zum Kochen!

Der Bürgerverein Scheel dankt seinem treuen Publikum, dass sich von widrigen Wetterbedingungen nicht beeindrucken lässt und den TREFF in SCHEEL 2011 wieder mal zu einem Erfolg gemacht hat! Bei schönem Wetter feiern kann schließlich jeder! Dass sich aber bei einem solchen Wetter wie am Sonntag-Mittag Jung und Alt im Park zum Feiern versammeln, wo gibt es das noch?? Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Superfete, auf den TREFF in SCHEEL 2012!